Konzert in St. Raphael 2010
25. April 2010
18:00

Bach – Konzert für Orgel und Streichorchester d-Moll, BWV 1052
Mozart – Konzert für Flöte und Orchester D-Dur, KV 314
Mozart – Sinfonie A-Dur, KV 201

Solisten:
Vanessa Bosch – Orgel
Vivien Heuberger – Querflöte

Rolf Beuchert – Dirigent


Vanessa Bosch – Orgel

Vanessa Bosch erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren bei Frau Toshiko Schmidt in Hirschlanden. Einige Jahre später entschloss sie sich für die Kirchenorgel als Zweitinstrument; ihr Lehrer war Bezirkskantor Christoph Martin. Nach mehreren ersten Landes- und Bundespreisen beim Wettbewerb »Jugend musiziert« – sowohl solistisch als auch in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen –, einem zweiten Preis beim Matthaes-Klavierwettbewerb Stuttgart, dem ersten Preis beim internationalen Klavier-Duo Wettbewerb Bad Herrenalb mit ihrem damaligen Klavierpartner Volker Krafft studiert sie zurzeit Schulmusik und Klavier an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar.


Vivien Heuberger – Querflöte

Vivien Heuberger bekam ihren ersten Querflötenunterricht mit sieben Jahren bei Heinz Imrich in Tuttlingen. Schon früh gewann sie erste Bundespreise bei Jugend Musiziert, erste Preise beim Tonkünstlerverband und dem südwestdeutschen Kammermusikwettbewerb Karel Kunc. Sie war Mitglied im Landes- und Bundesjugendorchester. Mit 17 wurde sie Jungstudentin bei Prof. Jean-Claude Gérard an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und studierte nach ihrem Abitur noch weitere zwei Jahre bei ihm. Damals war sie Mitglied in der Landesstiftung „Villa Musica Rheinland-Pfalz“ und spielte im Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele. Seit 2007 ist sie Studentin von Prof. Davide Formisano. Meisterkurse besuchte sie bei Prof. Michael Kofler, Prof. Gaby Pas- van Rieth und Maxence Larrieu.
Im Jahr 2008 spielte sie im Orchester der Mailänder Scala und gewann im selben Jahr in Florenz einen 1. Preis beim Flötenwettbewerb „Severino Gazzelloni“. Zurzeit spielt sie als stellvertretende Soloflötistin am Staatstheater Kassel.

Eintritt frei.